Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Jugend & Hund

Jugend & Hund"Sport treiben ist gut und fördert das allgemeine Wohl des Menschen und der Tiere".

Sport hält nicht nur fit, sondern macht auch schlau. Sport hilft den Nerven beim Wachsen, dies konnte auch bei Tierversuchen festgestellt werden. Die körperliche Bewegung stimuliert die Neubildung von Nervenzellen und fördert die für Lernvorgänge wichtige Bildung von Synapsen (Nervenverbindungen). Nach Untersuchungen haben die motorisch fiteren Kinder auch im Konzentrationstest besser abgeschnitten.

Es gibt ja sehr viele Sportarten und da gehört auch der Sport mit dem Hund dazu.

Der Hund bewegt sich von Natur aus sehr gerne und wenn er es mit uns Menschen zusammen tun darf, macht es ihm noch mehr Spass. Es gibt ganz viele Möglichkeiten die jungen Menschen mit dem Hund zusammen in Bewegung zu bringen und das mit viel Freude und guter Laune.            

Die Konzentration sowie das Koordinieren von Körper und Geist werden so von Hund und Mensch gefordert und gefördert.

Was machen wir in den Lektionen?

Agility:

Viele verschiedene Hindernisse einer bestimmten Reihenfolge nach meistern. ( siehe Agility )

Leine laufen:

mit dem Hund an der Leine um Stangen laufen oder um Menschen laufen oder eine Stafette machen etc.

Gegenstände bringen:

Spielzeug aus einem Spielzeughaufen heraussuchen oder werfen und wieder bringen lassen etc.

Richtig spielen mit dem Hund:

wann darf ich spielen, wie halte ich den Gegenstand und wo muss ich aufpassen etc.

Positionen:

Mit dem Hund Sitz, Platz, Steh lernen auf dem Tisch, oder neben dem Hundeführer oder auf Distanz etc.

Alltagssituationen:

Jemanden begrüssen mit und ohne Hund, abrufen aus verschiedenen Situationen, Begegnung mit Velo etc.

Verhalten dem Hund gegenüber:

mit der Broschüre "Tapsi" oder "Keine Angst vor'm grossen Hund" und Fairness etc.

Mit dem Hund tanzen:

Die vielen Figuren aus dem Dog Dancing eigenen sich vorzüglich für die Beziehung, Koordination etc.

Es gibt ganz viele Möglichkeiten dies alles dem Hund und dem Mensch beizubringen. Am wichtigsten finde ich, es muss für Beide passen und sie können es auch umsetzen. Wenn sich beide aufeinander konzentrieren können, ist ganz viel möglich.